Die neue JUUL E-Zigarette aus den USA

Was ist die JUUL E-Zigarette?

Die Juul E-Zigarette ist eine elektronische Zigarette des Start-Ups Juul Labs aus den USA. Dieses Unternehmen wurde von James Monsees und Adam Bowen gegründet. Diese setzten sich das Ziel, eine E-Zigarette zu entwickeln, die innovativ wäre, so klein wie möglich ist und auch ehemalige Raucher befriedigen könnte. Denn Letztere vermissen an klassischen E-Zigaretten das typische kratzende Gefühl im Rachen das ihnen den benötigten Kick verleiht. Die Gründer des Start-Up Unternehmens aus San Francisco lösten dieses Problem, indem sie spezielle Nikotin-Salze mit deutlich höherem Nikotingehalt als gewöhnliche Liquide benutzten. Diese sorgen für das gewünschte Empfinden bei den Rauchern und lassen immer mehr davon auf E-Zigaretten umsteigen, was auch den Milliardenschweren Umsatz der Firma in den letzten Jahren bedingte. Eine weitere Besonderheit der Juul E-Zigarette besteht darin, dass ihre Batterie und Ihr Verdampfer unterdurchschnittlich klein sind. Hinzu kommt noch, dass die E-Zigaretten der Firma wie coole Textmarker aussehen.

Welche Folgen bringt die Besonderheit der E-Zigarette von JUUL mit sich?

Die besagte Konzentration des Nikotins und die schicke Form der E-Zigaretten bedingten einerseits die enorme Popularität der Marke unter amerikanischen Jugendlichen. Andererseits hat die enorme Konzentration des Nikotins zu einer Debatte über das Verbot der Zigarette geführt. Die Verfechter und Lobbyisten betonen aber, dass mehr als 90% der E-Zigarettenraucher bis dato normale Tabak-haltige Zigaretten geraucht haben. Folglich verleitet sie nicht zum Rauchen, sondern bewegt zum Umsteigen. Aber die Gegner der E-Zigaretten verweisen darauf, dass die Wirkung der Zigaretten nicht hinreichen erforscht ist. Das wiederum bedeutet, dass sie enorm schädlich sein könnten. Außerdem ist der Verkauf der E-Zigaretten an Jugendliche in den USA generell verboten. Als solche gelten Personen unter 18-21 Jahren. Aber dieses Verbot wird auf Schritt und Tritt umgangen, was bedeutet, dass Jugendliche leicht in den Besitz potenziell gefährlicher Zigaretten gelangen könnten.

Wie gesetzeskonform ist die E-Zigarette des amerikanischen Herstellers in der EU?

In der EU liegt die gesetzlich festgeschriebene Grenze für die Nikotin-Konzentration bei 20 Milligramm pro Milliliter. Das bedeutet dass man in der EU legal keine JUUL kaufen darf. Und selbst wenn das EU-Parlament die maximal zulässige Konzentration erhöhen würde wäre die JUUL E-Zigarette trotzdem nicht gesetzeskonform, weil sie die Vorgaben der EU zur Beschaffenheit des Verdampfers des Erhitzungs-Gerätes und zu den Charakteristika des Akkus nicht erfüllen würde.

Wie kann man legal JUUL bestellen?

Die JUUL E-Zigarette als JUUL Starter-Kit mit Pods oder als JUUL Basic-Kit könnt ihr wie üblich in unserem Online-Shop kaufen. Dazu gibt es Pods mit verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Mango, Mint, Rich Tobacco, Royal Creme und einige mehr auf der Kategorie-Seite von JUUL.

Besonderheiten der Zigaretten von JUUL im Überblick

  • nikotinhaltige Salze anstelle von gewöhnlichen Nikotin
  • kleinerer Akku
  • kleinerer Verdampfer
  • Die E-Zigaretten haben die Form modischer Textmarker
  • Die E-Zigaretten haben einen ungewöhnlich saftigen Geschmack.
  • Sie sorgen für dasselbe kratzende Gefühl wie gewöhnliche Tabak-Zigaretten.

Tipps zur Beschaffung der E-Zigaretten auf legale Art und Weise

  • Herausfinden, in welchen Ländern diese E-Zigaretten-Art nicht verboten ist
  • Wenn diese Länder näher als die USA zu Deutschland liegen, dorthin reisen
  • E-Zigaretten in der gewünschten Geschmacksrichtung bestellen
  • Die erhaltenen E-Zigaretten richtig einschalten und gebrauchen
  • Niemals die bestellten Zigaretten nach Deutschland bringen