Cloupor T5

Cloupor T5: Die Modbox

Der Cloupor T5 ist eine sehr leistungsstarke Modbox. Geliefert in einer Schachtel mit holz Optik, wird der ca. 233 Gramm schwere Cloupor T5 Akkuträger begleitet von einer Bedienungsanleitung, einem USB Ladekabel zum ausrollen, einem kleinen Schraubenzieher und einer Box in welcher sich Ersatzschrauben befinden. Komplett in schlichtem schwarz aus Aluminium Material, überzeugt der Cloupor T5 mit seinem edlen Design. Die beachtliche Form dieses runden Geräts führt dazu, dass Wegrollen nicht möglich ist. Im abgeschaltetem Zustand ist der vorhandene OLED Display nicht zu sehen, aber nach einem 5-Klick an und aus erleuchtet es vorne in der schlankeren Mitte der 110mm langen Modbox. Das Display zeigt alle benötigten Angaben zum Dampfen. Vom Akkustand, angezeigt in Prozent und als Kreis, über die Watt, Ohm und Volt Zahl, bis hin zum Zugzähler oder der Temperatur Anzeige des Akkus. Wenn der Display „low power“ anzeigt ist es Zeit ihn aufzuladen und er wird dann während den knappen vier Stunden Aufladezeit „charging“ abbilden. Im Anschluss zeigt das Display „full power“ an. Eine kleine Besonderheit beim Aufladen ist das Drehen des Kreises, welcher auch den Akkustand verrät. Es gibt noch zwei weitere Information die uns der Display gibt, nämlich: „check atomizer“, was bedeutet, dass der Verdampfer nicht korrekt aufgeschraubt wurde und „too hot“, was heißt, dass die Temperatur des Akkus über 65°C ist und er sich automatisch aus Sicherheitsgründen abschaltet.

Technische Details

Oben am T5 befindet sich der Feuerknopf, sehr gut zu greifen, und am unteren Ende sind ein Plus und ein Minus zu sehen. Diese beiden Knöpfe ermöglichen die Einstellung der Watt Zahl. Bis hoch zu beachtlichen 50 Watt schafft es der Cloupor T5, ebenso wie bei der Einstellung der Volt Zahl, welche von 2V bis zu 9,3V variieren kann. Voran geht es in 0,1 Schritten, aber mit längerem Drücken werden die Schritte schnell. Das ist nicht alles, denn der Cloupor T5 hat noch weitere Tastenkombinationen. Beim Drücken und Halten der Feuertaste und des Minusknopfes gleichzeitig, stellt sich der Cloupor T5 von „Normal Mode“ auf „Stealth Mode“. Dieser „Stealth“ Modus schaltet ganz einfach das Display aus. Das parallele Pressen des Minus Knopfes und des Plus Knopfes hingegen, hat sozusagen eine Tastensperre der Plus und Minus Taste zur Folge. Anschließend können die Watt Zahl, Volt Zahl und Co. nicht mehr verändert werden. Es sei denn diese Tastenkombination wird wiederholt, dann befindet sich die Modbox wieder im „Normal Mode“.
Alle Clearomizer, die auf ein 510er Gewinde passen und einen Durchmesser von bis zu 34,6mm haben, können mit dem Cloupor T5 kombiniert werden. Wie zum Beispiel ein Kayfun. Der Akkuträger lässt eine Leistungsstärke von 0,2 Ohm bis 3,5 Ohm eines Verdampfers zu

Fazit

Cloupor hat bei der Entwicklung des T5 an wirklich alles gedacht. Der Schraubenzieher ist nicht nur dazu da, um lockere beziehungsweise Ersatzschrauben wieder anzubringen. Vielmehr wird er genutzt um beispielsweise den Clearomizer einwandfrei zu befestigen oder um neue Akkus einzusetzen, wenn mal keine Zeit zum Laden bleibt. Das USB Kabel ist vorteilhaft auf Grund der Möglichkeit den Cloupor T5 an einen PC anzustecken, denn es kann, wie bei sonst keinem anderen Akkuträger, ein zugehöriger Treiber heruntergeladen werden um zukünftig die Software zu aktualisieren und immer auf dem neuesten Stand zu bleiben. Für alle Vergesslichen würde sich der Cloupor T5 auch als praktisch ausweisen, er merkt sich alle vorherigen Einstellungen: Die perfekte Voraussetzung um sofort wieder los zu dampfen!